Position: Tanzlehrer, Showteam

Bereich: Salsa, Mambo, Bodymovement, Choreo

Daniel ist das am längsten aktive Mitglied im Ritmovida Team - er ist schon seit dem ersten Tag dabei! Ohne ihn, als Tanzlehrer, Showgruppenmitglied oder helfende Hand außerhalb des Tanzunterrichtes, wäre Ritmovida heute nicht das was es ist.

Dass Tanzen eine unglaubliche Form der Expression ist, entdeckte Daniel schon früh. Die Liebe dazu wuchs mit der zunehmenden Entdeckung der Musik und ihrer vielen Facetten. Bei Ritmovida sammelte er bei Ali Mirzazadeh erste handfeste Erfahrungen im lateinamerikanischen Tanz. Während seiner Zeit in Frankreich 2008 widmete er sich außerdem viel dem Modern Dance und etwas dem New Style. Großartige Lehrer wie Mikael Fau, Andréa Bescond und Malika lebten den Tanz und inspirierten ihn dazu, seinen Weg zu gehen und Offenheit und Wahrnehmung zu entwickeln. Prägend waren ebenso Gasttanzrollen im Staatstheater Mainz und die dortige choreografische Arbeit von Richard Weber.
Nach 3 Jahren unterrichtender Tätigkeit bei Ritmovida beschäftigte sich Daniel noch einmal intensiver mit Latin Dance und lernte viel im Unterricht von Mitchell Provence in Hannover oder auch bei Frankie Martinez und Eddie Torres in New York City.
Kongresse und Auftritte in vielen Ländern und auch das Training mit der Ritmovida Dance Company erweitern seinen Horizont ständig.

Daniel, ein paar Fragen an Dich.

Wie lange tanzt Du schon?

Ich tanze seit 12 Jahren und habe von Rock'n'Roll über Hip-Hop bis hin zu Modern Dance einige Tänze trainiert. Geblieben bin ich hauptsächlich beim Latin Dance und unterrichte seit 2008 bei Ritmovida

Was bedeutet Tanzen für Dich?

Das Tanzen ist eine Sprache durch die man sowohl mit sich selbst, als auch mit anderen in Dialog treten und sich ausdrücken, erfahren und entwickeln kann. Die direkte und ungefilterte Expression während des Tanzens gibt mir ein Gefühl von Freiheit. Ebenso ist das Lehren und Lernen von Tanz ein wunderbares Tool, um seinen Charakter und den Umgang mit seinen Mitmenschen und der Umwelt zu verfeinern

Was ist Dein Lieblingstanz, was Dein Lieblingsmusikstück?

Meine Lieblingstänze bewegen sich im Bereich des Afro-Latin Dance und da "Salsa" ein Überbegriff ist, kann man es meinetwegen so bezeichnen. Es wäre unfair, ein Lieblingsstück zu nennen. Es gibt unzählige meisterhafte Songs und Arrangements, die mein Herz höher schlagen lassen, häufig höre ich jedoch Latin Jazz

Wer oder was inspiriert Dich beim Tanzen?

Mich inspiriert zu allererst die Musik selbst, denn sie weist mir als Tänzer den Weg und oft scheint es so, als bewege sie meinen Körper ganz von alleine. Der mich stets inspirierende Franky Martinez sagt dazu: "Our bodies are the instruments through which the art is created". Dieses Zitat finde ich sehr bezeichnend für die Kunst des Tanzens. Andere Personen, die mich inspirieren sind z.B. Tänzer von denen ich in Frankreich lernen durfte, wie Andréa Bescond, Mikael Fau oder auch Malika. Ansonsten sind Tänzer, Schüler, Musiker und Menschen aller Art immer inspirierend, solange sie Freude, Begeisterung, Interesse und Fleiß in ihrem Fach zeigen.

Warum unterrichtest Du?

Es gibt mir viel, meine Erfahrungen und mein bescheidenes Wissen mit anderen Menschen zu teilen und von meinen Schülern lerne ich stets mindestens genauso viel wie sie von mir.

Was wünscht Du Dir für deine Schüler, was von Deinen Schülern?

Für meine Schüler wünsche ich mir, dass sie wissen, weshalb sie tanzen möchten und zum Unterricht erscheinen und dass sie dabei stets mit Liebe und Positivität an das Training herangehen. Von meinen Schülern erhoffe ich mir Pünktlichkeit, Offenheit und ein Lächeln.

Vielen Dank Daniel!

 

 

Geschäftsführung

Büro und Marketing

Ausbilder

Anfahrt